mallorca-akne- Wenn die Haut juckt


Wenn die Haut nach dem Sonnenbad mit roten Pickeln überzogen ist und juckt kann es sich um eine Sonnenallergie, einer sogenannten Mallorca-Akne, handeln.

In den 70ern und 80ern trat dieser Hautausschlag oft auf, dank moderner Technologie und modernen Lichtschutzfilter ist diese jedoch weit zurückgegangen.


Wobei handelt es sich bei einer Mallorca - Akne?

Genau genommen ist dieser Begriff für die Erkrankung nicht ganz korrekt. Lichtdermatitis wäre richtiger, es handelt sich zwar um eine Entzündung des Talgfolikels, geht jedoch ohne typische Akne Erscheinungen wie Mittesser einher.

Die Symptome treten an nichtbedeckten Hautstellen auf wie Gesicht, Hände, Arme, Dekolleté und Beine auf und es besteht eine Veranlagung zur Reaktion. Meistens sind jüngere Menschen betroffen.

Die Ursachen sind genetische Veranlagung kombiniert mit Pflege- oder Sonnenschutzmitteln und UV Strahlen.

Um sich vor Mallorca -Akne zu schützen empfiehlt es sich im Frühjahr und im Frühsommer mit geeignetem Sonnenschutz zu versorgen und die empfindliche Haut langsam an die Sonne zu gewöhnen. Nach dem Kontakt ist es ratsam die Haut mit kühlenden und juckreizhemmenden Gelen zu pflegen wie z.B. dem Aloe Vera Jelly von Beauty Hills Cosmetics. Die Aloe Vera in diesem Produkt ist speziell verarbeitet und spendet Feuchtigkeit, repariert Hautschäden, bindet in der tiefe Feuchtigkeit und nimmt den Juckreiz.

Bitte kratzen Sie nicht an den betroffenen Hautstellen, denn durch die Wunden können Bakterien eintreten und Entzündungen entstehen.


So können Sie Ihre Haut von innen vorbereiten

Um die Haut von innen zu schützen ist es wichtig damit frühzeitig zu beginnen. Es empfiehlt sich, schon mehrere Wochen im Voraus bunt und abwechslungsreich zu essen. Kombinieren Sie Obst und Gemüse mit wertvollen Ölen und Vitamin E und vergessen Sie nicht ausreichend zu trinken.

Wirksame Helfer sind da Vitamin C, E und Zink sowie der Pflanzenstoff Betacarotin.

Diese Vitamine und Spurenelemente finden Sie bevorzugt in Nahrungsmitteln wie Tomaten, Marillen, Karotten, Paprika und im Olivenöl.



Wenn Sie auf der Suche nach geeigneten Sonnenschutz sind, egal ob von innen oder außen, dann beraten wir Sie gerne. Entweder persönlich bei uns im Studio oder telefonisch. Nutzen Sie unser Fachwissen und gewinnen Sie neue Freude an Sommer und Sonne.




Ihre Manuela Ostendorf,

staatlich geprüfte Kosmetikerin, Fachberaterin für Nahrungsergänzung



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen