top of page

Hautalterung bei Männer





Männer sehen im Alter oft attraktiver aus, altern später... warum ist das so?

Diese Frage bekommen wir immer wieder gestellt.


Hormonell

Durch das männliche Hormon Testosteron ist eine Männerhaut 20 Prozent dicker als die der Frau. Dadurch verlangsamt sich der Prozess der Hautalterung. Des Weitern produziert die Männerhaut mehr Talg (Hautfette) der für eine höhere Schutzbariere sorgt je doch auch Unreinheiten, wie Mitesser verursacht.Die Haut wirkt dadurch auch gröber, großporiger und fahler.


Die männliche Hautstruktur ist anders aufgebaut als die der Frau. Sie ist im Gewebe vernetzt (wie eine Perlonstrumpfhose). Durch das längs- und quergestreifte Bindegewebe bleibt die Haut elastischer und straffer. Ab dem ca. 35. Lebensjahr fängt sie dann langsam an zu altern. Jetzt ist es wichtig mit guter Pflege die Struktur zu unterstützen und den Sonnen-, Zigaretten- und Alkoholgenuss zu reduzieren.


Graue Haare und Falten werden beim Mann, von vielen Frauen, als "sexy" betrachtet. Sicher kennen Sie die Aussage: "Das Alter steht ihm gut" oder "Er wird im Alter immer attraktiver".


Dünner werdende Haare gehört zu dem typischen Alterungsprozess des Mannes. Es liegt daran, weil die Wachstumsphasen des Haares verlangsamt sind. Dieses führt zu dünnem Haar.

Schönheit liegt im übrigen immer im Blick des Betrachters.


Hautveränderungen

Dadurch, das Männer in jungen Jahren gerne mal auf Sonnenschutz verzichten treten im Alter vermehrt Altersflecken oder Alterswarzen auf. Von Dermatologen auch seborrhoische Kernlosen oder Lichtkeratosen genannt. Hierbei handelt es sich um dunkel, braune bis schwärzliche Flecken die wie aufgeklebt aussehen.

Es sind Verhornungsschäden die durch Strahlungen verursacht worden sind. Die Ursache liegt wie erwähnt in jüngeren Jahren.

Daher mein Tipp: Immer mit Lichtschutzfaktor vor die Tür!

Um sicher zu gehen das diese Hautveränderungen harmlos sind lassen Sie sie bitte regelmäßig von Ihrem Dermatologen oder Ihrer Dermatologin kontrollieren.


Rosacea ist ebenfalls ein Thema was häufig Männer betrifft.

Hierbei handelt es sich um eine chronische Entzündung der Haut, die mit Pickel (Pusteln, Pappeln) und Entzündungen im Wangen-, Nasen- oder Stirnbereich einhergeht. Die Gesichtsröte kann kurzfristig auftreten oder dauerhaft sichtbar sein.

Die Rosacea kann durch konsequenter Pflege und Beobachtung bzw. Vermeidung von Reizstoffen (Trigger) gut therapiert werden.

Wenn Sie da genauere Informationen benötigen kontaktieren Sie mich gerne.



Stress, Lifestyle und wenig schlaf zeichnet sich auf der Männerhaut sehr schnell ab. Darum ist es wichtig die Haut schonend aber intensive zu pflegen und täglich in den Cremetopf zu greifen.

Männerhaut benötigt neben einer milden Reinigung (am besten als Gel) auch ein Gesichtswasser.

Produkte wie Duschgel, Seife oder klares Wasser schädigen die Hautbariere und trocknen sie aus. Darum sind sie NICHT geeignet.

Wir empfehlen einen Hub des Cleansing Gels von @Beauty Hills cosmetics. Das Gel einfach in feuchten Händen stark aufschäumen und das Gesicht damit waschen. Anschließend mit lauwarmen Wasser abwaschen und mit einem Handtuch abtupfen. Das Gesichtswasser einfach ins Gesicht sprühen- Fertig!


Nach der Reinigung sollte die Haut mit Aloe Vera Jelly versorgt werden. Dieses schnell einziehende Gel beruhigt die Haut vor allem nach der Rasur (Rasurbrand).

Nun folgen Schritte, die ganz individuell sind. Entweder pflegt Mann sich jetzt mit einer Creme oder Lotion und ist fertig oder er benutzt Produkte gegen Augenfalten (Augencreme) oder Seren gegen Hautröte. Um da so viel wie nötig und so wenig wie möglich zu machen ist es wichtig die Haut durch eine computergestützte Analyse genauestens zu betrachten. Nutzen Sie unseren Service und vereinbaren Sie dafür am besten sofort einen Termin.



Fazit: Da die Haut, wie erwähnt, anders strukturiert ist, sollte Mann auch seine eigene Creme benutzen und nicht umbedingt die der Partnerin.

Spezielle Herrenpflegeprodukte sind dafür aber nicht nötig. Der Unterschied liegt oftmals lediglich in der Verpackung, dem Geruch und weniger bei den Inhaltsstoffen.


Noch Fragen zu diesem Thema oder zu anderen Beauty Themen? Dann schreiben Sie mir.



Ich freue mich auf Ihre Mail



Ihre Manuela Ostendorf

staatlich geprüfte Kosmetikerin,

Podologin und Fachberaterin für Nahrungsergänzungsmittel

Zertifizierte Kosmetikerin für Dr. Christine Schrammek Behandlungen

NiSV geprüft

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page